Menü

Paragleiten: ÖM der Vereine

Zum Saisonabschluss wurde diesmal die ÖM der Vereine vom DFC Wildkogelfalken in Bramberg organisiert

Mit 15 Vereinen am Start war das Teilnehmerfeld wieder etwas kleiner als im Vorjahr, was sicher auch auf das derzeit unsichere Wetter zurückzuführen ist. Am Samstag gab es einen netten Task über 32 km und dieser ergab bereits die Gesamtwertung, da der Sonntag wegen der Schlechtwettervorhersage abgesagt wurde. Erstmals eroberte der Innsbrucker Gleitschirmfliegerverein um die Legende Eder Armin diesen begehrten Titel vor den Kaiseradlern und dem Ikarus Abtenau. Das Gesamtergebnis findet sich wie üblich unter livetrack24.com. Am Abend gab es die große Abschlussfeier mit der Siegerehrung  der Paragleiter Liga und mit  der Ehrung aller Sieger im X-Contest 2017.  

Heißluftballon EM in Leszno Polen

Elisabeth Kindermann-Schön holt Bronze für Österreich

Bei der 4. Europäischen Heißluft EM in Leszno (Poland) - 04 Sep to 09 Sep 2017 errang Elisabeth den hervorragenden 3. Platz hinter Beata Choma (POL) und Agne SIMONAVICIUTE (LTU)

mehr...

Theoriekurse SEG & MIM

Segelflug-Theorie: 12. - 14. und 26. - 28. Jänner 2018

Veranstalter: Flugsportgruppe Union Linz, Leitung Günther Drobetsberger
Infos und Ausschreibung hier.

MiM-Theorie-Kurs: 21. - 25. März 2018

Theorie 21.03. - 25.03.2018 in Blockform
Teilnahme von Gästen möglich
Veranstalter: Flugsportgruppe Union Linz, Leitung Günther Drobetsberger
Infos und Ausschreibung hier.

20. Europameisterschaft in Brissac / Frankreich

Helmut Pöttler sensationell auf Platz 6

82 Teilnehmer kämpften um den Titel im Geburtsland der Ballonfahrt, der kleine Ort Brissac setzte alles in Bewegung und organisierte bereits zum zweiten Mal nach 2009 eine tolle Europameisterschaft, nach 9 Wettfahrten und 23 Aufgaben erzielte Helmut Pöttler als bester Österreicher

mehr...

Europameisterschaft Ziel/Stil

BRONZE für Sebastian Graser in der Juniorenwertung

Hitze, Wind in Kombination mit starken thermischen Ablösungen und eine Luft, die immer mit Brandgeruch eingeatmet werden musste, waren ständige Beigaben der Wettbewerbssprünge bei der 6. Junioren- und 9. Europameisterschaft im Fallschirmziel- und Stilspringen von 26. bis 31. August in Podgorica, Montenegro.

Alle Ergebnisse auf der FAI-Eventseite.

Bericht von Gernot Alic; Fotos Julia Schosser

mehr...

ÖSTMs & ÖMs Formation, Artistik und Speed

"I brauch ka grosse Welt, i will fliagn in Fürstenfeld!"

Steinbäcker, Timischl und Schiffkowitz stellten mit „Fürstenfeld“ nicht nur den heurigen Staatsmeisterschafts-Song, sie bewiesen auch hellseherische Fähigkeiten. Denn die TeilnehmerInnen der Österreichischen Staatsmeisterschaften 2017 fühlten sich am oststeirischen Flugplatz tatsächlich „daheim“.

Von 16. bis 20. August 2017 präsentierte sich am bzw. über dem Flugplatz Fürstenfeld die Spitzenelite der österreichischen Fallschirmspringer in verschiedenen Disziplinen: 4er und 8er Teams des Formationsspringens stellten sich genauso der sportlichen Herausforderung wie Teilnehmerinnen aus den Disziplinen Freefly, 2er VFS  und Speed Skydiving. Gesprungen wurde größtenteils aus der einzigartigen Canguro des 1. OEFC Fallschirmspringerclub Graz, ebenso wie der Wiener Neustädter Caravan. Der Wettergott war dem springenden Volk gnädig und ließ zu, dass an den Trainings- und Bewerbstagen an die 70 Starts in die Luft gehen und somit 750 Sprünge absolviert werden konnten. Gesprungen wurde auf hohem Niveau und, nicht zuletzt aufgrund der professionellen Organisation durch den Veranstalter, verletzungsfrei.

Bericht: Mag. Bianca Riedl, DI Patrick Kosmus / 1. OEFC Graz
Fotos: 1. OEFC Graz, Ergebnisse: oefc.at

mehr...

Woazbrotn beim Steffl

27.8. St. Stefan bei Hartberg

Es soll ja Vereine und Plätze geben, bei denen die Stimmung gar nicht so gut ist. Denen sei eine Fahrt zum Flugfeld St. Stefan, bei Hofkirchen nebst Hartberg empfohlen. Da gint es Modellflug, Fallschirm und Ballonfahrt auf einem Modellflugplatz. Alle sind begeistert von ihrer und für ihre Sache und im Österreicher Haus des Austragungsortes der Ballon WM 2008 geht es regelmäßig hoch her. So auch wieder am Sonntag, wenn sehr steirisch, Woaz-Striezeln (Mais-Kolben) am offenen Feuer geröstet werden. Der Trinkspruch rührt noch vom langjährigen Major Doms und Grundbesitzer her, der nie ohne ein kehlig, oststeirisches: „Es lebe die Luftfahrt!“, das Glas zum Mund geführt hat. Am nächsten Sonntag ist es also soweit: Ballonstarts mit Zielspringen inklusive, wird sicher ausgiebig der Luftfahrt die Ehre erwiesen.

Plakat

Vize-Juniorenweltmeister im Segelflug

Der Dobersberger Paul Altrichter belegt sensationell den 2 Platz bei der Junioren WM in Pociunai, Litauen

Der Niederösterreicher Paul Altrichter errang überraschend die Silbermedaille in der Clubklasse bei der Junioren-Weltmeisterschaft im Streckensegelflug 
in Pociunai Litauen von 28. Juli bis 12. August 2017

mehr...

Weltcup Serie Zielspringen

in Peiting/Deutschland, 28. - 30. Juli

6 Medaillen für Österreich

Die Fallschirm-Wettkämpfer und -Wettkämpferinnen des ÖAeC haben beim 3. Bewerb der Weltcup Serie in den 4 Wertungen (Damen, Herren, Junioren, Master) insgesamt 6 Podestplätze erreicht. Österreich hat damit als erfolgreichste Nation des Bewerbs in Peiting abgeschlossen.

Peiting in Bayern ist bekannt für die schwierigen Windbedingungen die Routiniers wie Gernot Alic vom HFSC Freistadt bereits gut kennen.

Gernot Alic konnte hinter dem polnischen Militärspringer Zgierski und gleichauf mit dem ehemaligen Weltmeister Paolo Filippini aus Italien mit 7cm Gesamtabweichung Silber der Herrenwertung und Gold bei den Masters (> 50) gewinnen.

mehr...

Wettbewerbsupdate Segelflug

Die Wettbewerbssaison ist in vollem Gange: Zeit für ein erstes Update:

Junioren WM Pociunai 30. Juli bis 12 August

Zuerst zur erfreulichen Überraschung. Österreich ist ja mit einem 5 Kopf starken Team nach Litauen gereist. In der jetzt nach 3 Wertungsflügen am Anfang der zweiten Woche Paul Altrichter aus Dobersberg sensationell, die Clubklasse anführt.
Mit beständig guten Platzierungen, nach Platz 3 am ersten Tag, führt er zur Halbzeit das Klassement der Clubklasse an.
Für den zweiten rot-weiß-roten Piloten in der Clubklasse, Christoph Kalcher, lief es bisher noch nicht so gut. Hier geht es darum Erfahrung zu sammeln und gute Tagesergebnisse zu erzielen, bzw den Teamkollegen zu unterstützen.
In der Standarklasse zahlen die jungen Piloten Lukas Kirchberger und Thomas Leitgeb noch Lehrgeld auf internationalem Terrain, können aber an einzelnen Tagen und auf Teilabschnitten zeigen, dass sie durchaus mithalten können, wenn das Gesamtpaket passt. Christoph Koch, liegt immerhin vor unserem Lieblingsschweizer Mike Hurlimann (der in der Vergangenheit international bereits durchaus reüssieren konnte), was zeigt, auf welch hohem Niveau hier geflogen wird.

Aktuelle Infos findet Ihr unter http://jwgc2017.lt

mehr...