Menü

Außerordentlicher Luftfahrertag 2018

am 15. September 2018 in Wr. Neustadt

an diesem Samstag findet ein außerordentlicher Luftfahrertag statt. Hier findet man die Einladung und das Anmeldeformblatt für Direktmitglieder.

Segelkunstflug

Segelkunstflug Silber für Österreich

Der Tiroler Siggy Mayr holte bei den Segelkunstflug-Weltmeisterschaften in Zbraslavice von 2. - 11.8. 2018 Platz zwei in der Unbekannten Kür.

Damit krönte Mayr seine bisherige Karriere und seine stetige Weiterentwicklung seit Jahren. Auch in der Gesamtwertung belegte er den respektablen 6. Platz, damit hat Sig. endgültig zur Weltklasse aufgeschlossen. Aber auch im Team konnte Österreich einen großen Schritt nach vorne machen. Mit Bernhard Behr und Gabriel Stangl belegte das Team Austria den Platz 4. Hier darf sich Österreich bei ständiger Weiterentwicklung in Zukunft auch einiges erwarten. Die Gesamtentwicklung ist auch ein Erfolg des Swift Projekts der Sektion Segelflug, das mit Beharrlichkeit weiterverfolgt wurde, auch als nach der Heim WM 2008 das Acro Team zerfiel. Auch hier zeigte Mayr viel Engagement seit damals ist der für die Wartung und den Betrieb des Swift verantwortlich.
Ebenfalls zu erwähnen Sandra Wechselberger, sie gibt seit 2 Jahren als Aeroreferentin der Sektion dem team halt und organisatorische Unterstützung.

Bildtext: Mayr mit den beiden Deutschen Kirchberg (1.) und Spitzer (3.)

EASA veröffentlicht Rules für DTO !

Die VO(EU) 1119/2018 tritt am 02.09.2018 in Kraft

und ergänzt die VO(EU) 1178/2011 (Aircrew Regulation).

Den Text der VO kann man hier in Deutsch oder Englisch downloaden und lesen.

Austro Control hat dazu bereits eine Bekanntmachung auf der Website, dass ab Inkrafttreten Deklarationen für die Ausbildung MOTORFLUG möglich sein werden.

Für den SEGELFLUG bleiben die Bestimmungen über die DTO (wie auch für die ATO) durch die Republik Österreich weiterhin ausgesetzt. Für die nächsten Monate sind seitens der EASA umfangreiche Änderungen des Part-FCL für den Segelflug in Aussicht gestellt, die jedenfalls abzuwarten sind. Es wird seitens des ÖAeC/FAA angedacht, bis Jahresbeginn 2019 die Möglichkeit zu schaffen, auf vereinzelt geäußerten Wunsch von Ausbildungsorganisationen ATOs zu genehmigen bzw. DTO-Erklärungen entgegenzunehmen. Die Neuerungen im Part-FCL für den Segelflug sind deshalb abzuwarten, weil die Prüfungsfragen an die geänderte Rechtslage anzupassen sein werden. Das Opt-out wird dadurch nicht aufgehoben, es kann weiterhin nach den bestehenden Ausbildungsbewilligungen (national) ausgebildet werden.

Segelflug WM - Gold für Österreich

Wolfgang Janowitsch holt Gold bei der Segelflugweltmeisterschaft in Hosin CZ in der 18 Meter Klasse.

Bei der Weltmeisterschaft im Streckensegelflug von 28. Juli bis 12. August in Tschechien konnte der Niederösterreicher den Titel in der hart umkämpften 18 Meter Klasse erringen. In einer knappen Entscheidung holte sich Janowitsch den Titel vor dem deutschen Piloten Mario Kiesling und Jean Denis Barrois aus Frankreich. Sein Sieg ist auch ein Erfolg für die Flugzeugmarke Schempp Hirt, denn der Ventus 3 ist eine Neuentwicklung des schwäbischen Flugzeugherstellers, der sich in letzter Zeit starker Konkurrenz durch die völlige neuentwicklung JS aus Südafrika konfrontiert sah.

Janowitsch ist Berufspilot und betreibt den Segelflugsport von Wiener Neustadt im Flugring Wiener Neustadt aus, neben dem ersten Weltmeistertitel 2003 wurde er 2006 und 2014 Vizeweltmeister sowie 5 x Europameister davon 2 mal in der Doppelsitzerklasse gemeinsam mit Andreas Lutz. Die weiteren Österreicher belegten Platz 8 im Multiseater (Hartmann/Derold) sowie Platz 33 (Leitner, 18 Meter Klasse) Sebastian Eder musste in aussichtsreicher Position nach einer unverschuldeten Kollission abbrechen.

mehr...

Motor- und Segelkunstflug

Österreichische Meisterschaften 2018

finden vom 5. bis 9. September am Flugplatz Spitzerberg statt.

Zusätzliche Informationen sind im Bulletin 2 inkl. Anmeldeformular verfügbar.

ACHTUNG - am 10.08.18 ist Anmeldefrist! Da die teilnehmenden LFZ und Piloten für die Genehmigung an die zuständigen Stellen gemeldet werden müssen sind Nennungen nach diesem Termin nicht möglich!

Grimming-TAL und Steirische Meisterschaften in Niederöblarn von 22. – 28. Juli.

Nachdem es heuer neben dem Alpe Adria Cup und der Kitzbüheler Alpen Pokal in Österreich kein TAL gab, nahm der neue Steirische Landessektionsleiter Mario Schupfer, gemeinsam mit dem Betriebsteam aus LOGO rund um Tibor Schmidt die Aufgabe in Angriff einen Trainings- und Ausbildungs-Lehrgang zu veranstalten.

mehr...

Automatische Validierung in der Union erteilter Flugbesatzungslizenzen

Änderung der VO(EU) 1178/2011, Part-FCL

Die am 27.7.2018 verlautbarte VO(EU) 2018/1065 sagt, wer mit einer in Österreich erteilten FCL-Lizenz in einem nicht in Österreich reg. EU-Lfz in ein Drittland (z.B. Albanien, Mazedonien, Serbien, Ukraine usw.) fliegt bzw. wer mit einem OE-reg. Lfz und einer nicht in Österr. erteilten FCL-Lizenz in ein Drittland fliegt, muss wie folgt beachten:

Artikel 1
Die Verordnung (EU) Nr. 1178/2011 wird wie folgt geändert:
2. Anhang I (Teil-FCL) wird wie folgt geändert: a) In FCL.045 wird folgender Buchstabe e angefügt:
e) Ein Pilot, der beabsichtigt, das Gebiet der Union mit einem Luftfahrzeug zu verlassen, das in einem anderen Mitgliedstaat als dem eingetragen ist, in dem die Lizenz der Flugbesatzung erteilt wurde, muss die neueste Ausgabe der ICAO-Anlage, in der die ICAO-Registrierungsnummer der Vereinbarung, mit der die automatische Validierung der Lizenzen anerkannt wird, sowie die Staaten, die diese Vereinbarung unterzeichnet haben, aufgeführt sind, ausgedruckt oder in elektronischer Form mitführen.

Die Verordnung gilt ab 16.8.2018, das ist der 20. Tag nach der Verlautbarung im OJ der Union.

Das wird sicher einige Piloten treffen. Damit nicht jeder einzelne Pilot daran denken muss, kann eine Hardcopy des betreffenden Dokuments als Beilage zu den Bordpapieren sehr zweckdienlich sein.

[ÖAeC]

Segelflug WM

Segelflug WM der 1Offenen Klasse, 18 Meter und 20 M Multiseater Class in Hosin CZ von 28. Juli bis 11. August

Seit Samstag ist die nächste WM im Streckensegelflug im Gange und Österreich ist hier hochrangig vertreten. In der 18 Meter Klasse muss Wolfgang Janowitsch als mehrfacher Europameister und Weltmeister 2003 immer zum erweiterten Favoritenkreis gezählt werden und auch Peter Hartmann in der Multiseater-Klasse hat bereits WM Edelmetall errungen - diesmal ist er mit Christian Derold als Co unterwegs. Neben Janowitsch ist der Tiroler Bernhard Leitner in der 18 Meter Klasse am Start, der bei nationalen Meisterschaften schon mehrfach gezeigt hat, dass er mit unseren Weltklassepiloten durchaus mithalten kann, wenn die Bedingungen for ihn passen.

In der Offenen Klasse war Sebastian Eder der Überraschungsmann der letzten WM, wo er als einer der jüngsten Teilnehmer auf den viel beachteten Platz 8 flog. Ebenfalls in der Offene Klasse für Österreich am Start ist Sven Kolb mit seiner Antares.

Aktuelle Tagesberichte des Teams findet Ihr unter https://aeroclub.at/de/news/nationalteam/nationalteam auf der Aeroclub Website.

mehr...

Vorbereitungskurs bei der Flugschule ASKÖ Wien

Die Flugschule ASKÖ Wien beabsichtigt einen

Vorbereitungskurs für den Erwerb der eingeschränkten Grundberechtigung für Luftfahrzeugwarte gem. § 123 ZLPV 2006 für Segelflugzeuge (auch mit Klapptriebwerk) und eigenstartfähige Motorsegler durchzuführen. Hier geht es zu Detailinformationen .

Die Juniorenmeisterschaft im Streckensegelflug 2018

Die Juniorenmeisterschaft im Streckensegelflug 2018

Die Juniorenmeisterschaft im Streckensegelflug 2018 zeichnete sich durch mehrere speziellen Faktoren aus.

1. Fand sie in Kapfenberg auf einem Flugplatz statt, an dem schon seit längerer Zeit kein regulärer Segelflugbetrieb stattfindet. Jedoch konnte Juniorenreferent Harald Kirchberger den KSV Motorflug unter Obmann Hans Gaida von der Idee begeistern, da die HTL Kapfenberg seit diesem abgelaufenen Schuljahr einen Zweig Luftfahrttechnik beherbergt. Eine beschlossene Zusammenarbeit zwischen KSV Segelflug und Motorflug bewegte die Sektion die Meisterschaft dorthin zu vergeben.

2. Nahmen Teilnehmer aus 4 Nationen teil, wobei sowohl der Schweizer Juniorenmeister, als auch der polnische Juniorenmeister am Start waren. Also starke Konkurrenz für unsere Jungs aus den Bundesländern Steiermark, Oberösterreich, Niederösterreich, Burgenland und Tirol. Um auch Begleitern und Internationalen die Teilnahme zu ermöglichen wurde parallel der Kapfenberg Cup ausgeschrieben. Somit konnten sich die Junioren mit einem größeren Starterfeld messen

3. Konnten mit geschickter Aufgabenstellung durch Racedirector Herwig Wagner 5 gültige Wertungsflüge absolviert werden. Ein tolle Leistung der Piloten aber auch des Tasksettings in einer Zeit von unsicherem Wetter.

Punkt 1 geschuldet unterstützte der Landesverband Steiermark und die Sektion Segelflug die Organisationsstruktur massgeblich. Vizepräsident Günter Reisner aus Timmersdorf fungierte als Wettebewerbsleiter und koordinierte auch die Schlepppiloten, Herwig Wagner sorgte mit dem Tasksetting und den Briefings für die sportliche Kompetenz und Richard Huschka als Auswertelegende der Sektion lieferte die Ergebnisse. BSL Gaisbacher sorgte für maßgebliche organisatorische Inputs. Ein starkes Team, das am Flugplatz durch Startleiterin Hili dem Schlepppiloten Martin Krenn und Rahmenprogramm Direktor Bertl Straubinger gemeinsam mit dem Obmann Hans Gaida verstärkt wurde.

mehr...