Menü

Automatische Validierung in der Union erteilter Flugbesatzungslizenzen

Änderung der VO(EU) 1178/2011, Part-FCL

Die am 27.7.2018 verlautbarte VO(EU) 2018/1065 sagt, wer mit einer in Österreich erteilten FCL-Lizenz in einem nicht in Österreich reg. EU-Lfz in ein Drittland (z.B. Albanien, Mazedonien, Serbien, Ukraine usw.) fliegt bzw. wer mit einem OE-reg. Lfz und einer nicht in Österr. erteilten FCL-Lizenz in ein Drittland fliegt, muss wie folgt beachten:

Artikel 1
Die Verordnung (EU) Nr. 1178/2011 wird wie folgt geändert:
2. Anhang I (Teil-FCL) wird wie folgt geändert: a) In FCL.045 wird folgender Buchstabe e angefügt:
e) Ein Pilot, der beabsichtigt, das Gebiet der Union mit einem Luftfahrzeug zu verlassen, das in einem anderen Mitgliedstaat als dem eingetragen ist, in dem die Lizenz der Flugbesatzung erteilt wurde, muss die neueste Ausgabe der ICAO-Anlage, in der die ICAO-Registrierungsnummer der Vereinbarung, mit der die automatische Validierung der Lizenzen anerkannt wird, sowie die Staaten, die diese Vereinbarung unterzeichnet haben, aufgeführt sind, ausgedruckt oder in elektronischer Form mitführen.

Die Verordnung gilt ab 16.8.2018, das ist der 20. Tag nach der Verlautbarung im OJ der Union.

Das wird sicher einige Piloten treffen. Damit nicht jeder einzelne Pilot daran denken muss, kann eine Hardcopy des betreffenden Dokuments als Beilage zu den Bordpapieren sehr zweckdienlich sein.

[ÖAeC]

Segelflug WM

Segelflug WM der 1Offenen Klasse, 18 Meter und 20 M Multiseater Class in Hosin CZ von 28. Juli bis 11. August

Seit Samstag ist die nächste WM im Streckensegelflug im Gange und Österreich ist hier hochrangig vertreten. In der 18 Meter Klasse muss Wolfgang Janowitsch als mehrfacher Europameister und Weltmeister 2003 immer zum erweiterten Favoritenkreis gezählt werden und auch Peter Hartmann in der Multiseater-Klasse hat bereits WM Edelmetall errungen - diesmal ist er mit Christian Derold als Co unterwegs. Neben Janowitsch ist der Tiroler Bernhard Leitner in der 18 Meter Klasse am Start, der bei nationalen Meisterschaften schon mehrfach gezeigt hat, dass er mit unseren Weltklassepiloten durchaus mithalten kann, wenn die Bedingungen for ihn passen.

In der Offenen Klasse war Sebastian Eder der Überraschungsmann der letzten WM, wo er als einer der jüngsten Teilnehmer auf den viel beachteten Platz 8 flog. Ebenfalls in der Offene Klasse für Österreich am Start ist Sven Kolb mit seiner Antares.

Aktuelle Tagesberichte des Teams findet Ihr unter https://aeroclub.at/de/news/nationalteam/nationalteam auf der Aeroclub Website.

mehr...

F3A Bronzemedaille

bei den European Championships for Aerobatic Model Aircraft

Hinter dem Franzosen Christophe PAYSANT-LE ROUX und dem Finnen Nurila LASSI erflog der Kärntner Gernot BRUCKMANN im belgischen Grandrieu für Österreich die Bronzemedaille. Wir gratulieren!

Weltmeisterschaft Canopy Piloting

sowie 1. Freestyle WM in Wrozlaw/Polen, 03. - 07. Juli 2018

Ein Kurzbericht von Arnold Hohenegger ist hier zu finden.

Alle Ergebnisse auf der offziellen Homepage wcpc2018.com

Sektionsleiter-Sitzung 2018

Fallschirmspringen am Sa 17. November in Krumpendorf/Ktn.

Im Anschluss findet die Ausbildungsleiter-Sitzung ÖAeC/FAA und am Vorabend die Vorbesprechung der Sektion statt.

Einladung/Tagesordnung ist hier zu finden.

Kurier "Medico" 25.07.2018

Interview mit Julia Schosser - amtierende Staatsmeisterin im Fallschirm-Zielspringen

Für das Kurier Magazin MEDICO wurde Julia Schosser zum Thema "Adrenalin" interviewt.
Das Fallschirmspringen verleiht der 30-jährigen Heeressportlerin ein Gefühl von Freiheit.

Quelle: Kurier MEDICO

mehr...

Landung auf Wasserflugzeug

Fallschirmspringer Paul Steiner landet auf Wasserflugzeug

Einen noch nie dagewesenen Stunt schaffte Fallschirmspringer Paul Steiner über dem Wolfgangsee. Der 55jährige Mattseer sprang aus einer Höhe von 1.500 Metern aus einem Wasserflugzeug, um nur Minuten später, nach dessen Wasserlandung, auf einer Tragfläche zu landen.

Bericht und Fotos sind unter mehr zu finden.

Link zum youtube-Video

mehr...

Welt- und Europameisterschaft Hängegleiten

GOLD für Wolfgang Kothgasser und das Team in der Klasse 5 in Krushevo/Mazedonien, 08. - 21. Juli 2018

Bericht KLEINE ZEITUNG vom 26.07. über den "Steirer des Tages" Wolfgang Kothgasser

In der Klasse 1 konnte Thomas Weissenberger als bester Österreicher den 8. Platz erfliegen, in der Teamwertung wurde Österreich 5.

Ein ausführlicher Bericht der 20. Europameisterschaft Klasse 1 und der 8. Weltmeisterschaft in der Klasse 5 von Sophie Kepplinger und Fotos von Arnold Nadlinger unter mehr.

Links im Bild die komplette österr. Delegation mit Piloten, Betreuern und Rückholern.

Hier geht's zu einem Video vom letzten Wettkampftag und der Siegerehrung.
Alle Ergebnisse unter hgeu2018.mk

mehr...

Vorbereitungskurs bei der Flugschule ASKÖ Wien

Die Flugschule ASKÖ Wien beabsichtigt einen

Vorbereitungskurs für den Erwerb der eingeschränkten Grundberechtigung für Luftfahrzeugwarte gem. § 123 ZLPV 2006 für Segelflugzeuge (auch mit Klapptriebwerk) und eigenstartfähige Motorsegler durchzuführen. Hier geht es zu Detailinformationen .

Die Juniorenmeisterschaft im Streckensegelflug 2018

Die Juniorenmeisterschaft im Streckensegelflug 2018

Die Juniorenmeisterschaft im Streckensegelflug 2018 zeichnete sich durch mehrere speziellen Faktoren aus.

1. Fand sie in Kapfenberg auf einem Flugplatz statt, an dem schon seit längerer Zeit kein regulärer Segelflugbetrieb stattfindet. Jedoch konnte Juniorenreferent Harald Kirchberger den KSV Motorflug unter Obmann Hans Gaida von der Idee begeistern, da die HTL Kapfenberg seit diesem abgelaufenen Schuljahr einen Zweig Luftfahrttechnik beherbergt. Eine beschlossene Zusammenarbeit zwischen KSV Segelflug und Motorflug bewegte die Sektion die Meisterschaft dorthin zu vergeben.

2. Nahmen Teilnehmer aus 4 Nationen teil, wobei sowohl der Schweizer Juniorenmeister, als auch der polnische Juniorenmeister am Start waren. Also starke Konkurrenz für unsere Jungs aus den Bundesländern Steiermark, Oberösterreich, Niederösterreich, Burgenland und Tirol. Um auch Begleitern und Internationalen die Teilnahme zu ermöglichen wurde parallel der Kapfenberg Cup ausgeschrieben. Somit konnten sich die Junioren mit einem größeren Starterfeld messen

3. Konnten mit geschickter Aufgabenstellung durch Racedirector Herwig Wagner 5 gültige Wertungsflüge absolviert werden. Ein tolle Leistung der Piloten aber auch des Tasksettings in einer Zeit von unsicherem Wetter.

Punkt 1 geschuldet unterstützte der Landesverband Steiermark und die Sektion Segelflug die Organisationsstruktur massgeblich. Vizepräsident Günter Reisner aus Timmersdorf fungierte als Wettebewerbsleiter und koordinierte auch die Schlepppiloten, Herwig Wagner sorgte mit dem Tasksetting und den Briefings für die sportliche Kompetenz und Richard Huschka als Auswertelegende der Sektion lieferte die Ergebnisse. BSL Gaisbacher sorgte für maßgebliche organisatorische Inputs. Ein starkes Team, das am Flugplatz durch Startleiterin Hili dem Schlepppiloten Martin Krenn und Rahmenprogramm Direktor Bertl Straubinger gemeinsam mit dem Obmann Hans Gaida verstärkt wurde.

mehr...